Pressemitteilung September 2016

Hamburg, 6. September 2016. PLAY, das weltweit einzigartige Creative Gaming Festival öffnet vom 2. – 6. November 2016 bereits zum neunten Mal für alle Interessierten seine Türen im Herzen Hamburgs.

Unter dem Motto ‘Let’s Get Physical – Game and Body’ setzt sich PLAY16 in diesem Jahr intensiv mit der Rolle des Körpers im und vor dem Spiel auseinander. Nicht zuletzt neue Technologien wie Virtual und Augmented Reality bieten innovative Spielerfahrungen, die bisherige Grenzen überschreiten Davon können sich die Besucher*innen im Rahmen von gleich zwei Ausstellungen selbst ein Bild machen und unter anderem überraschende VR-Gaming-Konzepte ausprobieren.
Neben der PLAY-Ausstellung im Kunsthaus Hamburg und in der Zentralbibliothek am Hühnerposten mit Indiegames, Medienkunst und analoger Gameart, erwartet die Besucher*innen im Museum für Kunst und Gewerbe mit “Game Culture Hamburg” eine weitere Ausstellung, ebenfalls kuratiert von der Initiative Creative Gaming. Die interaktiven Ausstellungen bieten Spiele zum Anfassen – es werden die Werke von unterschiedlichen, unabhängigen Entwicklern und spielbare Projekte von Künstlern gezeigt.

Und was tut man, wenn die Sonne in Hamburg untergeht und die Stadt ihre anderen Seiten zeigt? PLAY at Night bietet zahlreiche Abendveranstaltungen rund um Gaming, Kultur und Diskurs, die ebenso unterhaltsam wie vielseitig sind. So werden die Besucher*innen am 3. November von Gunnar Lott und Christian Schmidt vom Podcastprojekt Stay Forever lebhaft und unterhaltsam, auf eine archäologische Expedition in die Historie der Virtual Reality mitgenommen, bekanntlich eine Geschichte voller Missverständnisse. Außerdem wird es am 3. und 4. November ein partizipatives Theaterstück unter der Leitung des Medienkünstlers Friedrich Kirschner geben. Seine Arbeiten sind auf zahlreichen internationalen Animations-Festivals, Theatern und Ausstellungen gezeigt worden.
Ein besonderes Highlight des Festivals wird die Verleihung des internationalen Creative Gaming Awards im Rahmen der Award Gala am 5. November im Hamburger Rathaus sein. Im Rahmen von PLAY wird jährlich ein Award für die besten kreativen (Nachwuchs-) Gameproduktionen und Spiele aus ganz Europa verliehen. Vergeben wird der Award in drei Kategorien vergeben (Preis für das kreativste Spiel, ein Nachwuchspreis und ein Publikumspreis). Spieleentwickler*innen aus ganz Europa hatten die Chance ihre Spiele einzureichen. Die Spiele werden von der Initiative Creative Gaming nominiert, in der Ausstellung des Festivals zu sehen und zu spielen sein und von einer Fachjury sowie dem Publikum ausgezeichnet.
Am letzten Tag des Festivals steht die Familie im Vordergrund. Offene Workshopangebote laden zum gemeinsamen Spielen und Entdecken ein. Hier können Kinder und Jugendliche gemeinsam mit ihrer Oma einen eigenen Controller für ein Minigame bauen, mit Mama das Lieblingsspiel in der PLAY Ausstellung spielen oder mit Papa zusammen Street Games ausprobieren. Der Festival-Sonntag ist als offener Spieletag mit Beratungs- und Gesprächsmöglichkeiten konzipiert.

Hintergrund:
PLAY ist das weltweit erste und einzigartige Festival, das die Bereiche Medienkunst, Diskurs und Bildung mit der Kultur digitaler Spiele vereint. Das Creative Gaming Festival richtet sich an Schüler*innen, Studierende, Eltern, Lehrkräfte, Künstler*innen, an Menschen aus der Gamesbranche, Technik- und Kulturinteressierte. Aber vor allem sind alle Interessierten jeden Alters dazu eingeladen, die vielfältigen Möglichkeiten, die in Computerspielen stecken, kennen zu lernen und auszuprobieren. Bei PLAY wird gezeigt, was passiert, wenn wir uns in digitalen Spielen nicht an die Spielregeln halten und sie zugleich als wichtige Kulturform anerkennen und ernst nehmen. Auch Einblicke in Berufsfelder der Gamesbranche werden während des fünftägigen Programms gegeben.

Mit Spielen spielen!
So lautet das Motto der Initiative Creative Gaming, die das Festival veranstaltet. Die Initiative Creative Gaming arbeitet seit 2007 im Kunst- und Bildungsbereich und hat sich als Pionierin des medienpädagogischen und kreativen Einsatzes von Computerspielen etabliert. „Bei PLAY kommen Jugendliche, Lehrkräfte, Studierende, Wissenschaftler*innen, Menschen aus der Gamesbranche und Kulturinteressierte zusammen. Gemeinsam erleben die Besucher jeden Alters einen neuen Blick auf die Gameskultur und die vielfältigen Möglichkeiten, die in digitalen Spielen stecken,“ erläutert Festival-Leiter Andreas Hedrich.

PLAY16 – Creative Gaming Festival
2. – 6. November 2016
Let’s Get Physical – Game & Body
Das komplette Programm mit allen Details und Veranstaltungsorten sowie Tickets finden Sie hier: www.play16.de

Für Rückfragen, weitere Informationen und Interview- wie Fotowünsche wenden Sie sich bitte an:

Tina Ziegler (Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
Tel.: 0174-4440454 oder 04521-84899-45
tina.ziegler@creative-gaming.eu / www.PLAY16.de

Pressemitteilung September 2016 herunterladen

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Einen Kommentar hinterlassen