PLAY Conference | Tag 1: The Players’ Bodies

Wie greifen wir auf Games zu? Warum spielen wir meist im Sitzen? Wo hört der menschliche Körper auf, wo fängt das digitale Spiel an? Wie können die Spielenden selbst zum Controller werden? Wie steht es um die Barrierefreiheit von Games?

Diese und weitere Fragen stehen am ersten Tag der PLAY Conference im Fokus. Unter dem Titel „The Players‘ Bodies“ werden Themen diskutiert, die sich mit dem Körper vor dem Bildschirm beschäftigen, also mit dem Körper der Spieler*innen. Referentinnen und Referenten aus unterschiedlichen Disziplinen (Game Design, Medienpädagogik und Wissenschaft) nehmen das Thema multiperspektivisch in den Blick.